Rufen Sie uns an: 0521-58009-23

Freisprechungsfeier 2020

25. Februar 2020

Bielefeld. Festlicher Abschluss der Berufsausbildung für 25 junge Gesellen/innen.

Im Januar dieses Jahrs ging für 25 junge Menschen die Zeit der Ausbildung zu Ende. Die 24 jungen Gesellen, sowie die eine junge Gesellin, sind haben den Schritt zum Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik geschafft und erfolgreich die Gesellenprüfung abgelegt.
Zu diesem Anlass lud die Fachinnung Elektrotechnik ein, um die Gesellenbriefe und Prüfungszeugnisse in feierlichem Rahmen zu überreichen. Traditionsgemäß boten sich die Stadtwerke Bielefeld an, um am Mittwoch den 12.02.2020 die Räumlichkeiten der Kantine für diesen Anlass bereit zu stellen. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön!
Um ca. 18 Uhr hatten sich die Absolventen, inklusive stolzer Familien und Ausbilder, dann versammelt und Roger Filges, seinerseits Vertreter der Stadtwerke Bielefeld und somit Gastgeber, begrüßte die Anwesenden und übergab daraufhin das Wort an den Obermeister der Fachinnung Elektrotechnik Bielefeld, Thomas Brinkmann.
Dieser bedankte sich sowohl bei den Stadtwerken für die erneute Nutzung der Kantine als auch bei dem Präsidenten der Handwerkskammer Peter Eul, welcher sich bereit erklärt hatte im späteren Verlauf des Abends eine Festrede zu halten.
Auch gratulierte er den Gesellen, der Gesellin, zur bestandenen Prüfung. „Die heutige Freisprechungsfeier ist Höhepunkt der Ausbildungszeit“ und der Gesellenbrief sei eine solide Grundlage für den weiteren Werdegang, so Brinkmann.
Auch bedankte er sich bei den ausbildenden Betrieben, den Lehrern sowie den Dozenten am BBZ für das Engagement in der Ausbildung.
Daraufhin übergibt er das Wort an den Festredner Peter Eul.
Der Handwerkskammerpräsident erinnert sich an seinen letzten Besuch in der Kantine der Stadtwerke Bielefeld, bei dem er vor ca. 10 Jahren in den Vorstand der Handwerkskammer gewählt wurde, bei der er seit letztem Jahr das Amt des Präsidenten innehält.
Er beglückwünscht die Gesellen, die Gesellin, für ihr Durchhaltevermögen und den Ehrgeiz, welcher Sie durch die Ausbildung gebracht hat. Er betont: „Das Leben ist kein Sprint, mit kurzem Weg zum Ziel, sondern ein Marathon“.
Er bedankt sich auch insbesondere bei den Eltern, denen man den Stolz ansehen könne, den Sie empfinden.
Auch bedankt er sich für das Engagement der Ausbilder, der Gesellen und Meister, welche als Vorbilder agieren und ohne die eine Ausbildung nicht möglich wäre.
Die Anwesenden Gesellen, die Gesellin, haben sich für einen Beruf mit Zukunftspotential entschieden, denn „ohne Elektronik läuft bekanntermaßen, außer der Nase bei Schnupfen, Garnichts.“
Auch ist es Ihm wichtig zu betonen, das nach dem erfolgreichen Absolvieren der Lehrlingszeit, die Gesellen den Mut haben sollten, weiter zu machen. „Bei Bildung darf, und kann es keinen Stillstand geben!“
Er lud die Anwesenden zu Weiterbildungsmaßnahmen ein, wie den Fachwirt für Gebäudetechnik, die Fachkraft für Intelligente Gebäudetechnologien sowie den Techniker oder Meister im Handwerk.
Diese und viele Fortbildungen würde der Campus Handwerk als „Brutstätte für modernes Handwerk“ anbieten.
Nach der anregenden Festrede bekamen die Gesellensprecher Max Sprenkamp und Oliver Küster das Wort. Diese bedankten sich vor allem bei den Lehrern der Berufsschule, den Ausbildern im BBZ, sowie den ausbildenden Betrieben, welche halfen, das Wissen aus Theorie und Praxis aufzubauen und zu verknüpfen.
Herr Sprenkamp erinnerte an den Schulausflug, sowie die stressige Zeit vor den Abschlussprüfungen, welche durch Austausch von Lernmaterial in diversen Lerngruppen erfolgreich absolviert werden konnten.
Herr Küster bot an, im Anschluss an diese Veranstaltung einen Mailverteiler zu erstellen, um im Klassenverbund nicht den Kontakt zu verlieren.
Daraufhin begann der wahrscheinlich am heißesten Ersehnte Teil des Abends, die Übergabe der Gesellenbriefe und Prüfungszeugnisse!
Der Prüfungsausschussvorsitzende Walter Polmüller durfte noch einige Worte an die Anwesenden richten. Darin kündigte er auch an, dass dies seine letzte Prüfung als Ausschussvorsitzender sei und krönender Abschluss seiner inzwischen 15 Jahre langen Tätigkeit. An dieser Stelle möchten wir als Fachinnung Elektrotechnik noch einmal im Besonderen Maße für sein Engagement bedanken!
Im Prüfungsjahrgang 2019/2020 haben von 33 Prüflingen der Winterprüfung 25 diese erfolgreich bestanden. Auch zu dem Jahrgang zählten 11 Prüflinge aus der sog. Sommerprüfung, von denen 10 erfolgreich bestanden haben.
Nach der Übergabe der Gesellenbriefe wurde der stellvertretende Lehrlingswart Heinrich Stückemann gebeten bei der Ehrung der Bestprüflinge zu unterstützen.
Als drittbester Prüfling wurde Maximilian Lücke von der Firma Fastabend Industrie und Elektrotechnik mit einem Spannungsprüfer beschenkt. Der zweitbeste Prüfling war Max Sprenkamp von der Firma Andreas Hermjohannknecht und durfte sich über einen Werkzeugkoffer freuen.
Als Bestprüfling wurde Oliver Küster von Elektro Pilger mit einem KNX-Grundlagenkurs im Campus Handwerk geehrt.
An dieser Stelle möchten wir uns bei den Großhändlern, der Sonepar und EFG, sowie dem Berufsbildungszentrumzentrum in Vertretung durch den Bereichsleiter Elektrotechnik Roland Willrich.
Anschließend wurden die Anwesenden zum Austausch bei leckerem Buffet eingeladen.



|

nach oben